G4S

Im stark konkurrierenden Markt der Sicherheitsdienstleistungen sind – auch für G4S als größtes privates Sicherheitsunternehmen der Niederlande – Qualität und Effizienz von immer größerer Bedeutung. G4S implementierte ORTEC Workforce Scheduling zur Verbesserung des Kundenservice und zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit.

Herausforderungen in der Welt von G4S

Da die bestehende Dienstplanungssoftware die von G4S gestellten Anforderungen nicht mehr erfüllte, stieg die Sicherheitsfirma auf ORTEC Workforce Scheduling um. So war mit der von G4S zuvor eingesetzten Software eine Verknüpfung mit der Lohn- und Gehaltsbuchhaltung und der Verwaltung nicht möglich, was den Überblick erschwerte.

Die Lösung

  • Dank ORTEC Workforce Scheduling steigerte G4S seine Transparenz in der Planung, wodurch kurzfristige Anfragen nach verfügbaren Kapazitäten schnell beantwortet werden können
  • ORTEC Workforce Scheduling ist in die ERP-Gesamtarchitektur von G4S integriert. Wichtige Module sind: Dynamics HRM, Dynamics-Projektmodule, Dynamics Finance und ADP-Gehaltsabrechnung"
Wie G4S in seiner Welt Optimierungen erzielen wollte

Mit ORTEC Workforce Scheduling und einer dezentralen Planung mit 40 Planern sollen der Tarifvertrag und die Qualifikationen und Wünsche von 8.500 Mitarbeitern (90 % Vollzeitkräfte und 10 % Teilzeitkräfte) berücksichtigt werden. Bei G4S kommt eine 4-Wochen-Planung zum Einsatz, die starken Schwankungen unterworfen sein kann. Deshalb trifft G4S mit den Kunden bestimmte Vereinbarungen über die Stundenzahlen im Monat. Daraus ergibt sich die Gewinnspanne von G4S.

Die Ergebnisse

  • Mehr Transparenz und dadurch entspannteres Planen
  • Größere Zufriedenheit bei Kunden und Mitarbeitern
  • Zeitgewinn: Durch die Verknüpfung mit dem Fakturierungs- und Gehaltssystem verkürzte administrative Bearbeitungszeiten                                                                                  
  • Verbesserter Kundenservice
  • Verstärkte Einhaltung von Arbeitszeitgesetz und Tarifvertrag; Reisekostenerstattung, Zuschläge für Unregelmäßigkeiten und Überstunden werden gleich im Dienstplan berechnet
  • Objektivere Planung: Bevorzugte Dienste werden gleichmäßiger verteilt